ERASMUS-Office des Instituts für Volkswirtschaftslehre

FAQ's

Wichtige Informationen für Studierende:

In diesem Abschnitt sind alle Fragen zusammengefasst, die in der Regel von Studierenden gestellt werden, die über das Erasmus+ Programm ins Ausland gehen wollen. Bitte lesen Sie sich die hier aufgeführten Informationen GRÜNDLICH und GENAU durch. Die meisten Ihrer Fragen werden sich dann sicherlich von selbst klären.

Falls Sie Kritik oder weitere Anregungen zu diesem Fragen-Katalog haben, so kontaktieren Sie bitte erasmus-hiwi@economics.uni-kiel.de! Vielen Dank.

 

Vorbereitung 

1. Gibt es speziell für VWLer eine Informationsveranstaltung?

In jedem Semester findet eine Veranstaltung zum Auslandsstudium statt, in der Fragen von Studierenden bezüglich des Studierens im Ausland beantwortet werden. Die Termine entnehmen Sie bitte unserer Homepage, der Rubrik Fristen & Termine oder der Website des International Centers.

 

2. Muss ich zu den Informationsveranstaltungen gehen?

Es ist sehr zu empfehlen die Infoveranstaltung zu besuchen, da Sie dort wichtige Informationen zu Voraussetzungen zur Teilnahme, Ablauf des Bewerbungsverfahrens sowie Erfahrungen von Ehemaligen erfahren.
 
 

3. Muss man VWL studieren, um am ERASMUS+ Programm teilnehmen zu können? 

Grundsätzlich ist der Austausch von Plätzen innerhalb der CAU möglich, sofern Sie zumindest VWL im Nebenfach studieren.

Bei einem Austausch von Plätzen ist zu berücksichtigen, dass die Partnerschaften immer nur zwischen den Fachbereichen bestehen und es damit auch nur eine fachbezogene Zulassung im Ausland gibt, d.h. Sie müssen an der Gastuniversität  VWL-Scheine machen, die Sie sich hier anrechnen lassen können.

 

4. Wie erfahre ich mehr über die Auslandsuniversitäten?

Die einzelnen Internetseiten der jeweiligen Universitäten beinhalten die wichtigsten Informationen. Partnerhochschulen

 
 

5. Ich würde gerne wissen, wie an der Universität XY das Fächerangebot ist?

Für die Beantwortung solcher Fragen sind Sie selbst verantwortlich. Schauen Sie auf die Websites unserer Partneruniversitäten!

Es ist ratsam, sich das Fächerangebot der präferierten Universität auf den eigenen Rechner zu laden, um immer wieder Kurse nachschlagen und auswählen zu können. So haben Sie die für das Learning Agreement nötigen Informationen auch gleich vorliegen.
Auch in den Erfahrungsberichten ehemaliger ERASMUS+ Teilnehmer können sich nützliche Hinweise zu den Lehrveranstaltungen der Partneruniversitäten (und auch Tipps zu deren Anrechnung) befinden. Diese Informationen sind jedoch auf ihre Aktualität zu überprüfen!  Partnerhochschulen

 

6. Werden mir diese Kurse auch angerechnet?

Hier sollten Sie wieder aktiv werden! Wir empfehlen im Voraus mit der jeweiligen Professur / dem jeweiligen Dozenten abzuklären, ob die von Ihnen ausgesuchten Lehrveranstaltungen Ihrer Gasthochschule geeignet sind und ob / in welche Module sie eingebracht werden können. Am besten schicken Sie dazu eine E-Mail an den jeweiligen Dozenten und besuchen Sie dann seine Sprechstunde um Detailfragen zu klären. Nach Ihrer Rückkehr sind Sie so abgesichert, dass Ihnen die bestandenen Kurse anerkannt werden.
 
 
 

7. Welche Möglichkeiten gibt es bezüglich der Unterbringung?

Je nach Universität kann auf dem Campus in Studentenwohnheimen, in den angrenzenden Stadtgebieten (öffentlicher Wohnungsmarkt) oder bei Gastfamilien gewohnt werden.
 
Sollte die Unterkunft bei der Anreise nicht gewährleistet sein, nehmen Sie sich auf jeden Fall einen Schlafsack mit, um zunächst in Hostels übernachten zu können. In den meisten Fällen gibt es noch eine Warte-/Nachrückerliste für Wohnheimplätze!
 
 
 

8. Wo kann ich die Erfahrungsberichte einsehen?

Erfahrungsberichte können auf unserer ERASMUS-Homepage sowie auf den Informationsseiten des International Centers eingesehen werden.
 
 

 

9. Wann und wo werden die Ergebnisse der Bewerberauswahl veröffentlicht?

Zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden Sie vom ERASMUS-Office VWL per E-Mail über die Ergebnisse informiert. Diejenigen Studierenden, die keinen Platz erhalten haben, kommen automatisch auf eine Warteliste.
 
 
 

10. Welches Prozedere erfolgt nach Bekanntgabe der Ergebnisse?

Wenn Sie den Ihnen angebotenen Platz annehmen möchten, füllen Sie bitte fristgerecht die Online-Registrierung auf der Seite des International Centers aus und senden Sie einen Ausdruck per E-Mail dieser an unser ERASMUS-Office VWL.
 
 
 

11. Gibt es eine Garantie für einen ERASMUS-Platz?

Nein.
 
 
 

12. Was mache ich, wenn ich keinen Platz erhalten habe?

Sie werden automatisch auf eine Warteliste gesetzt. Die Restplätze werden freigegeben. Sie können sich alternativ zum nächsten Termin bzw. zum nächsten Jahr erneut bewerben.
 
Oder Sie bewerben sich um ein Stipendium. Informieren Sie sich hierzu unter http://www.daad.de (Datenbank Stifungen). Ansprechpartnerin im International Center: Frau Dr. Grunwald.
 
 
 

13. Was muss ich machen, wenn ich von dem mir zugewiesenen Studienplatz im Ausland zurücktreten will?

Ein Rücktritt muss via E-Mail an erasmus@economics.uni-kiel.de unter Angabe eines triftigen Grundes schnellstmöglich gemeldet werden.
 
 
 

14. Sollte ich mich auch unabhängig vom ERASMUS+ Austauschprogramm selbst noch an anderen ausländischen Universitäten bewerben, falls ich hier keinen Platz bekomme?

Wenn Sie unbedingt ins Ausland wollen, ja!
 
 
 

15. Wo bekomme ich weitere Informationen zum ERASMUS+ Programm?

Der Leitfaden für ERASMUS-Studierende des International Centers fasst alle wichtigen Informationen rund um einen Auslandsaufenthalt gut zusammen.
 
 
 

 

Zusammenstellen der Unterlagen

16. Was sind die Auswahlkriterien für einen Auslandsaufenthalt?


Zunächst einmal muss nachgewiesen werden, dass Sie an der CAU immatrikuliert sind (Kopie Studienbescheinigung genügt).
 
Die Noten sind NICHT der ausschlaggebende Grund für den Erhalt eines Platzes. Sie sind ein wichtiges Auswahlkriterium, aber ebenso spielen Lebenslauf und soziales Engagement neben dem Studium eine wichtige Rolle (z.B. Fachschaft, AIESEC etc.). Zudem wird im Auswahlprozess die Studiendauer berücksichtigt und ob Sie schon mal ein Auslandssemester absolviert haben.
 
Achten Sie darauf, dass Ihre Unterlagen keine Rechtschreib- und Grammatikfehler beinhalten. Ebenso ist die Vollständigkeit Ihrer Unterlagen sehr wichtig. Kontrollieren Sie daher die Vollständigkeit Ihrer Unterlagen bevor Sie uns diese einreichen.
 
 
 

17.Kann ich mehrere Studienorte in der Spalte Präferenzen angeben?

Ja, bitte unbedingt ausfüllen. Sie haben so mehr Chancen eine der drei Präferenzen auch zu erhalten.
 
 
 

18. Muss ich einen Sprachnachweis vorlegen wie z.B. den TOEFL-Test?

Nein, es besteht keine Pflicht. Bitte beachten Sie zusätzlich die Bewerbungsunterlagen der Austauschpartner. Aber es ist wünschenswert, wenn Sie die Unterrichtssprache der Auslandsuniversität ausreichend beherrschen. Es macht im Rahmen der Bewerbung einen guten Eindruck, wenn Sie Kenntnisse der jeweiligen Unterrichtssprache nachweisen können.
 
 
 

19. Was ist das LA?

Im Learning Agreement (LA) werden die Fächer aufgeführt, die Sie an der Gasthochschule belegen wollen. Es bietet Ihnen eine gewisse Sicherheit an den gewünschten Kursen der Gasthochschule teilnehmen und sich diese in Kiel anrechnen lassen zu können. Das Minimum, das Sie im Ausland an Punkten erbringen müssen, liegt bei 15 Leistungspunkten (Kontrolle über ToR). Formulare
 
 
 

20. Wie bindend ist das LA?

Das LA kann bei Studienantritt an der Gasthochschule und einen Zeitraum darüber hinaus noch verändert werden. Dennoch sollten Sie möglichst die Fächer angeben, die Sie auch tatsächlich belegen wollen. Sie sollten sich hier vornehmlich an den Kursen des vergangenen Winter-/Sommersemesters orientieren, da meist die zu planenden Semester noch nicht verfügbar sind. Wenn Sie sich bezüglich der späteren Anrechnung nicht sicher sind, kontaktieren Sie rechtzeitig den entsprechenden Professor an der CAU (bitte fügen Sie auch einen Syllabus per E-Mail bei).
Es ist ratsam, 1-2 Kurse mehr anzuführen, denn dies erleichtert die Auswahl vor Ort. Manche Kurse sind in der Teilnehmerzahl beschränkt. Durch das LA können Sie sich aber im Vorfeld die Teilnahme an dem Kurs „sichern“.
 
 
 

21. Was muss ich mit dem LA machen?

Das LA muss vom Fachbereich unterschrieben und der Gasthochschule im Original per Post oder per E-Mail  zugeschickt werden - möglichst zusammen mit den Bewerbungsformularen der Gastuniversität. Hält die Gastuniversität ein eigenes LA bereit, so ist es ausreichend, dieses zu benutzen. Die Gasthochschule überprüft die ausgewählten Kurse und unterzeichnet das LA ebenfalls (ist aber nicht dazu verpflichtet, fachfremden Kursen zuzustimmen). Beide Unterschriften sollen garantieren, dass die ausgewählten Kurse im gewünschten Zeitraum an der Gastuniversität angeboten und nachher von Ihrem Fachbereich anerkannt werden. Erst wenn das von allen Beteiligten unterschriebene LA vorliegt, schicken Sie bitte eine Kopie an das International Center der CAU (spätestens 4 Wochen nach Abreise).
 
 
 

22. Muss ich alle Kurse aus dem LA bestehen?

Nein, aber es müssen mindestens 15 ECTS (nach Rechnung der Universität Kiel) erbrachten werden. Diese Angabe ist eine Mindestauflage durch das International Center und der EU. Daher ist es ratsam, vorab zu klären, wie viele ECTS man für den Kurs an der Uni Kiel angerechnet bekommt, da die Anzahl der ECTS pro bestandenem Kurs / Seminar an der jeweiligen ERASMUS Universität nicht immer mit den ECTS an der Uni Kiel übereinstimmt.
 
 
 

23. Was ist das Transcript of Records?

Das Transcript of Records (ToR) ist eine Auflistung der in Kiel und im Ausland an der Gastuniversität erbrachten Studienleistungen. Es soll die folgenden Informationen enthalten: Kurs, Dozent, Anzahl der Semesterwochenstunden, Note bzw. Punkte, Code der Vorlesung. Das ToR über die in Kiel erbrachten Leistungen wird von vielen Ländern im Bewerbungsprozess angefordert. Das ToR über die erbrachten Leistungen im Ausland wird nach Vollendung des Auslandsaufenthaltes vom Gastland entweder an das ERASMUS-Office VWL oder an Ihre Privatadresse geschickt. Im Fall der Zusendung an das ERAMUS-Office VWL erfolgt die Eingangsbestätigung per E-Mail an Sie.
 
 
 

24. Wo und in welcher Form soll ich meine Unterlagen einreichen?

Über die Internetseite "Bewerbung ERASMUS VWL":
 
 

 

 
 

Bewerbung

25. Wer kann sich bei ERASMUS bewerben?

Studierende der Volkswirtschaftslehre, die als ordentliche Studenten oder Studentinnen an der CAU immatrikuliert sind.

 
 

26. Ich studiere nicht VWL, darf ich mich trotzdem als "Fachfremder" bewerben und wie sehen meine Chancen aus?

Sie können nur Kooperationen wählen, die für Ihr Studienfach / Ihre Studienfächer gelten. Ein fachfremder Austausch ist nicht möglich.
 
 
 

27. Können FH-Studenten an diesem Programm teilnehmen?

FH-Studenten können nicht an diesem Programm teilnehmen, auch dann nicht, wenn sie VWL studieren.
 
 
 

28. Ich habe mich bereits am Institut für BWL um einen ERASMUS-Platz beworben. Kann ich mich auch parallel am Institut für VWL bewerben?

Nein! Sie sollten sich rechtzeitig entscheiden. Sollten Sie sich an beiden Instituten bewerben, so kann Ihre Bewerbung leider nicht berücksichtigt werden.
 
 
 

29. Was gehört alles in die Bewerbungsunterlagen hinein?

Bitte folgende Unterlagen in einem PDF-Dokument im Online-Fragebogen hochladen / Please upload the following formulars as one PDF-file in our application form:

Bitte laden Sie folgende Dateien in einem PDF-Dokument hoch:

  • Motivationsschreiben / motivation letter
  • Lebenslauf / Curriculum Vitae
  • unterschriebene Verbindlichkeitserklärung / signed Declaration of Commitment
  • aktueller QIS-Ausdruck mit Noten und Leistungspunkten (overview of grades)
  • aktuelle Studienbescheinigung (Certificate of study)
  • Kopie Abiturzeugnis / Copy of your school graduation diploma

 

Sie können außerdem folgende Dateien anhängen / You can also add the following certificates:

  • Zertifikate zur Bescheinigung von Sprachkenntnissen / language certificates
  • Praktikazeugnis(se) / work experience certificates
  • Ausbildungszeugnis(se) / education certificates
  • Bescheinigung zum ehrenamtlichen Engagement / certificates for voluntary social work
  • weitere Zertifikate (beispielsweise Erste-Hilfe-Kurse und weitere Fortbildungen) / further certificates (First Aid courses, further education certificates)
 
 

30. Wann sind die Bewerbungsfristen?

Dem Aushang und der Homepage können Sie immer die aktuellen Termine entnehmen. Fristen & Termine

 

31. Muss ich mich an der Gasthochschule auch bewerben?

Ja, nachdem Sie durch die Gasthochschule dazu aufgefordert wurden. Treten Sie also zeitnah nach erfolgter Studienplatzzusage mit Ihrem Ansprechpartner an der Gasthochschule in Kontakt.

Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt für Kieler ERASMUS-Studierende des International Centers (hier zu erhalten - "Unterwegs in Europa" ).

 

32. Ich habe immer noch keine Antwort von meiner Gasthochschule erhalten! Was soll ich tun?

Die verschiedenen Universitäten antworten unterschiedlich schnell. Erfahrungsgemäß sind Gasthochschulen aus den Ländern Portugal, Spanien, Italien und Frankreich eher langsam und entspannter, was ihre Rückmeldepflicht anbelangt. Bei Bedarf die Gasthochschule einfach erneut anmailen! Wenn Sie überhaupt keine Antwort erhalten sollten, bitte erasmus@economics.uni-kiel.de kontaktieren.

Vielleicht beruhigt es Sie, zu wissen -  sobald Sie an der Gasthochschule vom International Center angemeldet worden sind, ist Ihnen der Studienplatz an der Gasthochschule sicher.

 

 

Bewerbungsverfahren

  • Studierende, die sich für die Annahme des ihnen zugeteilten ERASMUS-Platzes entschieden haben:
     

1. Schritt : Sie müssen zunächst die Online-Registrierung auf der Seite des International Centers ausfüllen. Beachten Sie dabei die jeweiligen Fristen!

2. Schritt: Nachdem die Abgabe der Annahmeerklärung erfolgt ist, müssen Sie sich per E-Mail an Ihren Ansprechpartner / Betreuer an der Gasthochschule wenden. Fordern Sie die Bewerbungsunterlagen der Gasthochschule an. Diese sind meistens online auszufüllen.

3. Schritt: Kümmern Sie sich zügig um eine Unterkunft. Nützliche Adressen finden Sie im International Center, Tipps auch in den Erfahrungsberichten.

4. Schritt: Das Learning Agreement (LA) muss zur entsprechenden Gasthochschule geschickt werden. Der genaue Zeitpunkt hängt von den Bestimmungen der jeweiligen Gasthochschule ab.

5.Schritt: Absolvieren Sie den verpflichtenden Online-Sprachtest. Die Zugangsdaten für die Online-Plattform erhalten Sie zu gegebenem Zeitpunkt vom ERASMUS-Büro des International Centers.

P.S.: Schritt zwei und drei kann auch parallel erfolgen.
 

  • Studierende, die Ihren Platz nicht annehmen möchten:

Nur bei triftigen Gründen ist ein Platzrücktritt möglich! Bitte überlegen Sie also bereits vor Annahme des Platzes ob Sie den Ihnen angebotenen Platz wirklich annehmen möchten und sagen Sie ggf. beim ERASMUS-Office VWL umgehend per E-Mail (erasmus@economics.uni-kiel.de) ab, damit die Studierenden auf der Warteliste zum Zuge kommen können!
 

  • Studierende, die keinen Platz bekommen haben:

Sie wurden auf eine Warteliste gesetzt und können einen der Restplätze wählen. Da die endgültige Verteilung noch nicht feststeht (es sind Rücktritte zu verzeichnen), bitten wir Sie um Geduld.

 

  • Studierende, die sich außerhalb der Bewerbungsfrist auf einen ERASMUS-Platz bewerben

Sie können sich ab Anfang Februar im Nachrückverfahren über das Online-Formular auf einen Platz bewerben. Hierfür wird eine Restplatzliste veröffentlicht.

 

 

 

Finanzielles

33. Bekomme ich weiterhin BAföG, wenn ich mit ERASMUS ins Ausland gehe?

Grundsätzlich wird bei einer zusätzlichen Förderung das Inlands-BAfög eingestellt. Stattdessen kann das sogenannte Auslands-BAföG in Anspruch genommen werden. Ob Sie in Ihrem konkreten Fall dann weiterhin BAföG erhalten und in welchem Umfang, kann nur das BAföG-Amt beantworten.
 
 
 

34. Ist die finanzielle Unterstützung für die einzelnen Länder unterschiedlich?

Ja, die teilnehmenden Länder wurden in drei Gruppen eingeteilt. Je nach Ländergruppe erhalten Sie einen anderen Mobilitätszuschuss. Die aktuelle Unterteilung finden Sie im ERASMUS-Leitfaden des International Centers.

 

35. Wie viel Geld bekomme ich als ERASMUS-Studierender und wie erfolgt der Zahlungsprozess?

Die Höhe der monatlichen Rate richtet sich nach der Gesamtzahl der Austauschmonate und der Ländergruppe. Die Zahlung erfolgt in zwei Raten.

Zunächst ist von Ihnen eine Bestätigung (Confirmation of Arrival) von der Gasthochschule vor Ort zum International Center in Kiel zu schicken / faxen / mailen. Dies dient als Nachweis, dass Sie tatsächlich an der Gasthochschule studieren. Die erste Rate wird zeitnah nach Übermittlung dieser Bestätigung überwiesen (ca. November - Dezember).

Die zweite Ratenzahlung erfolgt nach Abgabe Ihres Erfahrungsberichts und der weiteren Unterlagen (Confirmation of Attendance) (ca. Mai - Juni). Der ERASMUS- Zuschuss ist anrechnungsfrei.

 

36. Ich bekomme bereits ein Stipendium! Kann ich trotzdem auch gleichzeitig von ERASMUS+ gefördert werden?

Eine Bewerbung kann in diesem Fall nur berücksichtigt werden, wenn Sie von dem anderen Stipendium keine finanzielle Unterstützung erhalten. Dieses müssen Sie schriftlich belegen können (Bestätigung von der Organisation, die Ihnen ein Stipendium gegeben hat).
 
 
 

37. Bei welcher Bank sollte ich ein Konto einrichten, wenn ich ins Ausland gehe?

Empfehlenswert ist die Eröffnung eines kostenloses Kontos, bei dem sowohl Geldabhebungen an ausländischen Geldautomaten sowie eine Kreditkarte kostenlos sind. Angeboten wird dies beispielsweise von der DKB Bank.

Konto in Schweden

Etwas kompliziert ist das schwedische Banksystem. Eine Online-Überweisung ist aus Deutschland nur per EU-Standard-Überweisung möglich. Das muss allerdings in Euro geschehen, damit es kostenlos ist (den umgerechneten Betrag selber ermitteln). 

In jedem Fall kann es günstig sein, in Schweden ein Konto bei der SEB einzurichten, um kostenlos Geld abheben zu können. Des Weiteren besteht über die SEB Bank ebenso die Möglichkeit eine Kreditkarte zu beantragen.
Für alle Austauschstudierende richtet die SEB-AG Bank kostenfreie Studentenkonten ein. Die Eröffnung dieser ist online möglich.

 

 

Sprachkurs an der Gasthochschule

38. Sollte man die Landessprache perfekt sprechen können?

Natürlich braucht man die Landessprache, um sich verständigen zu können; die Partnerhochschulen bieten regelmäßig Kurse an, mittels derer Sie Ihre Kenntnisse verbessern können. Bei den Vorlesungen, Übungen, Seminaren etc. ist es allerdings so, dass in vielen Ländern (z.B. Skandinavien, Polen, Niederlande) ausreichend viele oder sogar alle Veranstaltungen auf Englisch angeboten werden. Dagegen wird z.B. in Frankreich, Spanien oder Italien die eigene Landessprache als ausschließliche Sprache auch an den Hochschulen verwendet. Bitte informieren Sie sich vorab genauestens über die Partnerhochschule.

 

39. Brauche ich auf jeden Fall einen Sprachtest?

Für das ERASMUS+ Programm ist in der Regel kein Sprachtest erforderlich. Jedoch wird mittlerweile an einigen Partneruniversitäten ein englischer Sprachnachweis verlangt.
Bitte setzen Sie sich für eine Sprachprüfung (20,- €) mit dem Englischen Seminar unter: Carol Sheehan, vormittags 0431 91 756, nachmittags 880-3167 oder Steve Walsh steve.walsh@fh-kiel.de in Verbindung.
 
 
 

40. Wird jeweils vor Semesterbeginn an den Auslandsuniversitäten ein Sprachkurs angeboten?

Einige Universitäten bieten zu Beginn des akademischen Jahres, also im Wintersemester, extra für ausländische Studierende einen Sprachkurs an bzw. es wird ein Sprachkurs parallel zum Studium angeboten. Die jeweiligen Websites der Universitäten (Partnerhochschulen) geben hierzu Auskunft. Ansonsten bei den ERASMUS-Koordinatoren im Ausland erfragen.

Im Rahmen des ERASMUS+ Programmes werden jedoch kostenlose Online-Sprachkurse angeboten, die Sie nach Absolvieren des Online-Sprachtests belegen können.

 

41. Wer übernimmt die Kosten für diesen Sprachkurs?

Generell muss davon ausgegangen werden, dass Kosten für Sprachkurse im englisch-, französisch-, spanisch- und italienischsprachigen Raum privat getragen werden müssen.

Ansonsten kann man sich für geförderte Sprachkurse bewerben. Sie beinhalten die Sprachen Niederländisch, Dänisch, Finnisch, Schwedisch und Portugiesisch. Nähere Informationen bekommen Sie beim International Center.

 

 

Vorgehen nach der Rückkehr

42. Wie sieht der Prozess nach der Rückkehr aus?

Sie müssen einen Erfahrungsbericht (Formulare) und weitere vom International Center eingeforderte Bescheinigungen wie die Confirmation of Arrival, die Confirmation of Attendance, das Learning Agreement und als Leistungsnachweis das ToR - Transcript of Records in Kopie einreichen. Das Einreichen dieser Dokumente ist Voraussetzung für die Auszahlung der zweiten Rate des Mobilitätszuschusses.
 
Deadlines:
Erfahrungsbericht:                      bis 01. Mai
Confirmation of Arrival:              sofort nach Ankunft im Ausland
Confirmation of Attendance:     bei Abreise
Transcript of Records:               nach Ende des Auslandsaufenthalts
Learning Agreement:                 bis 30. September
 
 
 

43. Muss ich in jedem Fall einen Erfahrungsbericht erstellen

Ja, damit Studierende ebenso wie Sie damals die Möglichkeit haben, etwas über die Gasthochschule und die Gegend sowie über Ihre individuellen Erfahrungen zu erfahren. Ein Erfahrungsbericht-Formular finden Sie unter Formulare

Bitte senden Sie Ihren Erfahrungsbericht an das International Center (inklusive Ihrer Kontaktdaten) UND EBENSO an das ERASMUS-Office VWL  erasmus@economics.uni-kiel.de (anonymisiert).

Das Einreichen des Erfahrungsberichtes ist Voraussetzung für die Auszahlung der zweiten Rate des Mobilitätszuschusses!

 

44. Wie und bei wem lasse ich meine im Ausland erbrachten Scheine anrechnen?

Erst mit dem abgestempelten und signierten ToR der Gasthochschule können die im Ausland erbrachten Scheine angerechnet werden. Bitte wenden Sie sich hierfür direkt an die entsprechenden Professoren und vereinbaren Sie einen Termin. Es können nur wirtschaftswissenschaftliche Scheine angerechnet werden.

Achtung: Die Anerkennung eines Scheines ist nicht möglich, wenn für den Schein im Ausland nur Gruppenarbeit geleistet wurde ohne jegliche Individualleistung (z.B. Klausur, eigene Hausarbeit).

 

 

 

Sonstige Informationen

45. Was ist „ERASMUS+" ?

Bereits 1987 wurde das ERASMUS-Programm vom Rat der Europäischen Gemeinschaft ins Leben gerufen. Benannt wurde es nach dem bedeutenden Humanisten Erasmus von Rotterdam. Ziele des Programmes waren und sind es, die Mobilität der Studierenden zu erhöhen, der fortschreitenden Einigung Europas Rechnung zu tragen und durch persönliche Kontakte die Programmteilnehmer, die Universitäten und letztlich die einzelnen Länder einander näher zu bringen. "LLP" ist der Name eines umfangreichen Austauschprogramms der EU, der Teil für die Hochschulen heißt "ERASMUS". Seit 2014 sind die unterschiedlichen Auslandsprogramme der Europäischen Kommission unter dem Namen ERASMUS+ zusammengefasst.

 

46. Was beinhaltet ERASMUS+?

2006 ist die erste Generation der EU-Bildungsprogramme SOKRATES und LEONARDO zu Ende gegangen. Die nächste Phase dieser Programme umfasste den Zeitraum 2007 - 2013 und war mit einem Gesamtbudget in Höhe von 7 Mrd. EUR ausgestattet. Dabei wurden die aktuellen Programme unter einem einzigen Dach zusammengefasst. Das neue Bildungsdachprogramm "Lebenslanges Lernen (LLP)" enthielt die Teilprogramme Comenius (Schulbildung), ERASMUS (Hochschulbildung), LEONARDO (Berufsbildung) und GRUNDTVIG (Erwachsenenbildung). Der Programmname SOKRATES wird künftig entfallen. Seit 2014 existiert nun das ERASMUS+ Programm als zentrales Programm für Jugend, Bildung und Sport der Europäischen Union. Die Unterteilung in verschiedene Programme entfällt damit. Mit einem Budget von 14,8 Mrd. Euro ausgestattet sollen bis 2021 rund 2 Mio Studierende von ERASMUS+ profitieren.
 
 
 

47. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich bei der Auswahl der Universitäten meine Erstpräferenz erhalte?

Das hängt davon ab, wie gut Sie die Auswahlkriterien erfüllen und wie hoch im jeweiligen akademischen Jahr die Nachfrage ist. Deshalb kann diese Frage nicht im Voraus beantwortet werden.

 

48. Gibt es eine Strategie die Universitäten so zu ranken, dass ich meine Erstpräferenz erhalte?

Netter Versuch, aber: Nein!
 
 
 

49. Wann können meine Unterlagen abgestempelt werden?

Nach Terminabsprache per E-Mail an erasmus@economics.uni-kiel.de. Es werden keine Ausnahmen gemacht.
 
 
 

50. Werden im Ausland erbrachte Scheine anerkannt, wenn diese nicht an einer Kieler Partneruniversität erworben wurden?

Diese Frage kann Ihnen nur der zuständige Professor beantworten. Wichtig dabei ist, dass Sie sich zuvor über den Inhalt der Vorlesung im Ausland (Gliederung der Vorlesung im Internet etc.) informieren und diese auch dem Professor zukommen lassen. Ansonsten kann keine Entscheidung bzgl. der Anrechnung getroffen werden.

 

51. Ist das Auslandsstudium auf ein Semester beschränkt?

Nein, das Auslandsstudium kann bis zu 12 Monate gefördert werden.
 
 
 

52. Kann ich mehr als einmal ins Ausland gehen?

Studierende können mehrfach, in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktorat) bis zu jeweils 12 Monate, gefördert werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass jeder, der schon einmal im Ausland war, gleichsam "hinten in der Schlange" bei der Berücksichtigung von Präferenzen steht. Dabei ist es unerheblich, ob man in Europa oder Übersee bzw. an welcher Hochschule man gewesen ist. 
 
 
 

53. Gibt es andere Möglichkeiten, meinen Auslandsaufenthalt zu verlängern?

Ja, wenn Sie im Anschluss an ein Semester noch ein genehmigtes Praktikum anfügen. Fragen Sie hierzu im International Center nach.
 
 
 

54. Was bedeutet "Outgoings"?

Das sind Studierende, die über das ERASMUS+ Programm ins Ausland gehen. Diese werden von Herrn Prof. Raff, Ph.D. als Departmental ERASMUS Coordinator der VWL nominiert.
 
 
 

55. Was bedeutet "Incomings"?

Das sind ausländische Studierende, die im Rahmen des ERASMUS+ Programms nach Kiel kommen, um hier ein bis zwei Semester an der CAU zu studieren.
 
 
 

56. Sollte ich zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung abschließen?

Ja, unbedingt! Unterrichten Sie Ihre Versicherung immer über die Dauer des Auslandsaufenthaltes und über den Ort / das Land, in dem Sie sich aufhalten werden. Erledigen Sie sämtliche Arztbesuche vor Reisebeginn. Denken Sie auch an ausreichende Rezepte für benötigte Arzneimittel bzw. an Vorräte an Arzneimitteln, die im Ausland nicht erhältlich sind.
 
 
 

57. Was mache ich mit meinem Kieler Semesterticket?

Das Semesterticket kann unter der Begründung eines Auslandaufenthaltes beim AStA wieder abgegeben werden. Das Geld wird dann erstattet.
 
 
 

58. Habe ich einen Ansprechpartner im Ausland?

Ja, entweder wird Ihnen ein Tutor zugewiesen oder Sie nehmen Kontakt zu dem dortigen ERASMUS-Koordinator auf.