ERASMUS-Office des Instituts für Volkswirtschaftslehre

Allgemeine Informationen

"Man geht ins Ausland und kehrt als anderer Mensch zur Heimatuniversität zurück. Durch das, was man erlebt, wird man verändert, ob auf größere oder nur auf kleiner, vorerst nicht erkennbare Weise."

Dr. Francis Jarman

 

Seit Beginn des ERASMUS-Programmes im Jahr 1987 haben mehr als 2,5 Millionen Studierende die Chance genützt einen Teil ihres Studiums im Ausland zu verbringen. Gründe diese Chance zu nutzen gibt es viele. So können Sie fremde Länder kennen lernen, Ihren fachlichen Horizont erweitern und neue Freundschaften knüpfen. 

ERASMUS+ gibt Studierenden die Möglichkeit in jeder Phase ihres Studiums (Bachelor, Master, PhD) bis zu 12 Monate im Ausland zu verbringen. Gefördert werden dabei neben Studienaufenthalten auch Praktika ab 2 Monaten. Das Institut für Volkswirtschaftslehre unterhält zurzeit Kooperationen mit 27 Hochschulen in 15 Ländern. Sollte dennoch nicht die richtige Universität für Sie dabei sein, können Sie sich auf der Seite des Instituts für Volkswirtschaftslehre über weitere Kooperationen informieren.

Bewerben können sich alle Studierende der Volkswirtschaftslehre, Handelslehrer sowie Studierende mit Nebenfach VWL. Da die Zuteilung der Studienplätze nach dem bisherigen Notenschnitt erfolgt, ist es für Bachelorstudierende sinnvoll, sich erst ab dem 3. Semester zu bewerben. Masterstudierende können sich schon ab dem 1. Semester bewerben. Beachten Sie bitte, dass unabhängig davon, ob Sie das Winter- und/oder Sommersemester im Ausland verbringen wollen, die Bewerbungsfrist Mitte/Ende des Wintersemester ist. Generell wird empfohlen, dass Wintersemester im Ausland zu verbringen, da dieses besser zu den Semesterzeiten der CAU passt und das Lehrangebot umfangreicher ist. Konkret bedeutet dies, dass für Bachelorstudierende das 5. Semester und für Masterstudierende das 3. Semester am geeignetsten ist.

Ihre Studienzeit verlängert sich durch Ihren Auslandsaufenthalt  nicht, da Sie die im Ausland erbrachten Leistungen prinzipiell anrechnen lassen können. Wenn jedoch Zweifel bezüglich der Anrechenbarkeit eines Kurses bestehen, empfiehlt es sich vor der Erstellung des Learning Agreements den zuständigen Lehrstuhl zu kontaktieren und dies abzuklären.